Seite wählen

Alle Jahre wieder, ob zum Jahresende oder -beginn, winselt uns das Thema „Vorsätze“ aus allen Medienkanälen in die Ohren. Es  langweilt und nervt mich, denn nach einigen Selbstversuchen weiß doch jeder, dass Vorsätze kurze Beine haben und es nur wenige Tage ins neue Jahr hinein schaffen.

Warum also Zeit damit vergeuden?

Selbstreflexion hingegen kann sehr nützlich sein. Wer die Fähigkeit besitzt, regelmäßig über sich nachzudenken und eigene Werte mit dem  eigenen Handeln auf Konsistenz hin zu überprüfen, verfügt über eine wertvolle Ressource in Gegenwart und Zukunft.

Fragen zur Selbstreflexion

Anstatt Ihre Zeit mit kurzlebigen Vorsätzen zu verbringen, nutzen Sie doch lieber den Jahresbeginn, um Antworten auf die folgenden fragen zu finden:

  • Was ist mir im vergangenen Jahr gut gelungen?
  • Was waren meine Erfolge?
  • Wie kann ich diese Erfolge für mich nutzen?
  • Was möchte ich besser machen, besser können?
  • Was ist mir wirklich wichtig im Leben?
  • Was will ich und was brauche ich, um zufrieden zu sein?
  • Neue Perspektiven

Aus dieser Rückbesinnung und Vorausschau lassen sich neue Perspektiven entwickeln und nächste Schritte planen.

Außerdem hat es gesundheitsfördernde Wirkung, im Einklang mit den eigenen Werten und Interessen zu handeln und zu leben.

Es stärkt die Immunabwehr und macht Sie lebendig.

Dafür lohnt es sich doch allemal, sich Zeit zum Nachdenken zu nehmen.

Vollenden Sie doch die beiden Sätze:

„Zufriedenheit bedeutet für mich, wenn ….“

„Ich bin zufrieden, wenn …“

Es hilft, Ihre Gedanken dazu aufzuschreiben. Denn sie gewinnen dabei an Klarheit und es zwingt Sie, Ihre Gedanken konsequent bis zum Satzende auszuformulieren.

Das Aufschreiben verhindert, dass sich Ihre Gedanken im Kreise drehen.

Meine Wünsche für Ihre berufliche Zufriedenheit

Als Laufbahnberaterin und Karrierecoach wünsche ich Ihnen,

  • dass Sie mit einem guten Gefühl am Morgen aufstehen und zur Arbeit gehen
  • dass Sie sich mit den Aufgaben und Zielen an Ihrem Arbeitsplatz identifizieren können
  • dass Sie Ihre Stärken und Fähigkeiten gut zur Geltung bringen und für Ihren Einsatz Anerkennung und Wertschätzung erhalten
  • dass Sie wissen, wann es Zeit ist für Weiterbildung und Veränderung
  • dass Sie wissen, an wen Sie sich wenden, wenn Sie Hilfe brauchen
  • dass Sie abends zufrieden mit sich in Ihr Zuhause zurückkehren

„Zufriedenheit ist die verlässliche Schwester des Glücks“, sagte émilie du Chàtelet, eine kluge französische Mathematikerin und Physikerin in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

 Dann freue ich mich, wenn Sie ihn Teilen und weiterempfehlen.

Ihre Brigitte Späth

Laufbahnberaterin und Karrierecoach