Wie geht es Ihnen mit den Kapriolen des April?

Mögen Sie Lyrik mit vortrefflichen Sprachbildern?

Hören Sie mal zu, wie Rose Ausländer den April beschreibt.
Vielleicht geben Ihnen ihre Bilder Anregung für den persönlichen Umgang mit den Unbilden der gegenwärtigen (Jahres)zeit.

Ich finde dieses Gedicht zauberhaft.
Und Sie?

Machen Sie was aus den  letzten Tagen des April, wenn es sein muss, mit dem ein oder anderen Purzelbaum.